Der MC "Möve" Cuxhaven-Sahlenburg

Ein Kurz-Portrait


Als 23 Augenpaare am 22. Juni 1963 Zeugen der Gründung des Miniaturgolf-Clubs „Möve“ Sahlenburg wurden, konnte niemand erahnen, auf welche Erfolge fast ein halbes Jahrhundert später zurückgeblickt werden kann. Damit ist der MC „Möve“ der Minigolfverein in Bremen/Niedersachsen, der die längste Vereinsgeschichte hinter sich gelassen hat. Mit der Eingemeindung Sahlenburgs zu Cuxhaven im Jahre 1977 benannte sich der MC „Möve“ Sahlenburg in den MC „Möve“ Cuxhaven-Sahlenburg um. Die damalige und heute ungewöhnliche Schreibweise der „Möwe“ mit „v“ ist der Verein bis heute treu geblieben.

 

Mit der Gründung wurde der MC „Möve“ Gast auf der Miniaturgolfanlage am Sahlenburger Strand. Durch den hohen Fremdenverkehr, den Cuxhaven genießt, war diese Anlage bei den Touristen jedoch sehr beliebt und stark frequentiert. Für die Vereinsmitglieder wurde ein planvolles Training immer schwieriger. Daher entschloss sich der Verein im Jahre 1968 auf die Miniaturgolfanlage hinter den Deich von Döse umzusiedeln. Nachdem die Sahlenburger Anlage schließlich für Neubauten weichen musste, entwickelte sich eine ebenso starkes Publikumaufkommen in Döse und eine vereinseigene Anlage musste her. Mehr als zehn Jahre gingen mit Verhandlungen und Enttäuschungen in das Land, ehe ein passendes Gelände gefunden wurde.

Offizielle Einweihung 1989
Offizielle Einweihung 1989

Als 1988 der Spaten das erste Mal in das Brockeswalder Gelände gestochen wurde, begann für alle Mitglieder ein enormer Kraftakt. Unter unzähligen Stunden Eigenleistungen entstand neben der Miniaturgolfanlage auch ein massives Clubhaus. Schon zur Eröffnung am 18. Juni 1989 liebäugelte der MC „Möve“ mit dem Bau einer ausschließlich für den Sportbetrieb vorgesehenen Anlage. Bald ereilte die „Möven“ wieder das schon bekannte Phänomen: auch die Brockeswalder Minigolfanlage erfreute sich schnell unter Kurgästen und Einheimischen großer Beliebtheit.

Helferteam bei der DM 2007
Helferteam bei der DM 2007

Um nun optimale Trainings- und Turnierbedingungen zu schaffen, krämpelten die Mitglieder 1992 erneut die Ärmel hoch und begannen mit dem Bau einer zweiten Sportanlage. Zur Einweihung im Sommer 1993 konnte der MC „Möve“ zahlreiche Freunde begrüßen und kann seitdem stets beste Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten bieten. Allergrößter Beliebtheit im gesamten Bundesgebiet erfreut sich nach wie vor das Elbe-Weser-Pokalturnier, das im letzten Jahr bereits die 31. Auflage feierte. Für den MC „Möve“ ist es seit jeher ein Herzensanliegen ein guter Gastgeber zu sein. Die Ausrichtung der Deutschen Miniaturgolf-Meisterschaften im Jahre 2007 war zwar eine große Herausforderung für alle Vereinsmitglieder, aber zählt damit zu den größten Highlights in der Vereinsgeschichte.

Andrea Reinicke (r.) beim Nationen-Cup
Andrea Reinicke (r.) beim Nationen-Cup

Auch sportlich ist der MC „Möve“ stolz auf die erzielten Erfolge. Neben zahlreichen Landesmeistertiteln in Einzel- und Mannschaftswettbewerben, haben die „Möven“ inzwischen auch einige Deutsche Meister hervor gebracht. So wurden die Cuxhavener Schüler 2004 in Bamberg voller Stolz Deutscher Mannschaftsmeister. Nachdem Anke Christiansen 1975 zwei DM-Titel der weiblichen Jugend errang, konnte der MC „Möve“ seit der heimischen DM in jährlicher Folge Gold-Medaillen von Andrea Reinicke feiern. Die Senioren-Nationalspielerin wurde zudem 2009 Vize-Europameisterin sowie Mannschafts-Europameisterin in den Jahren 2010 und 2011. Als Mannschafts-Vizeweltmeister kehrte Timo Springborn 2002 an die Nordseeküste zurück. Nicole Warnecke wurde 2011 in die Nationalmannschaft berufen und gewann mit ihr Gold bei den Weltmeisterschaften in Stockholm. Sie verbuchte damit den höchsten Titel für den MC „Möve“. Mit Nicole Warnecke, Birgit Stiebeling und Frank Quandt gehören zudem aus jüngster Zeit Cuxhavener „Möven“ zu DM-Siegern.

Die Damenmannschaft des MC „Möve“ wurde 1976 Vizemeister in der Bundesliga Nord. Seit 2009 ist der MC „Möve“ in der höchsten deutschen Spielklasse, der 1. Bundesliga, am Start. Die erste Herren-Mannschaft wurde 2008 Meister der Regionalliga Nord und war bis 2014 in dieser Spielklasse vertreten. 

 

Über dreißig Jahre wurde der MC „Möve“ von dem Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzenden Detlef Schwing erfolgreich geführt. Nicht zuletzt seinem Engagement und Tatendrang verdankt der Verein zahlreiche Erfolge und die Existenz zweier Vereins-Sportanlagen. Im Jahre 2009 wurde er unerwartet und viel zu früh aus der Mitte des Vereins gerissen. Bereits einige Jahre zuvor legte er den Vorsitz in die Hände von Ronald Lade, der den Staffelstab nach 15jähriger Vereinsführung im Jahr 2013 an Christian Somnitz weiter gab.

 

Der Vorstand und die 83 Mitglieder des MC „Möve“ konnten im Jahre 2013 das 50jährige Vereinsjubiläum feiern und zu dem besonderen Elbe-Weser-Pokalturnier 2013 zahlreiche Freunde und Stammgäste begrüßen. Und auch in 2015 haben wir mit der 32. Auflage des Elbe-Weser-Pokalturniers wieder ein großartiges Event erlebt.